Komfort schaffen mit Smart Home

Mit Smart Home Systemen den Alltag komfortabler gestalten

In den letzten Monaten dreht sich auf unserem Blog alles um das Thema Smart Home. Die bereits erschienenen Artikel behandeln die Themen Sicherheit und Energie sparen mit Smart Home Systemen.

Im letzten Teil unserer Smart Home Reihe liegt der Schwerpunkt auf dem Thema Komfort. Wir stellen Ihnen einige Möglichkeiten vor, wie Sie Ihr Eigenheim mit der Hilfe von Smart Home Systemen noch komfortabler ausgestalten können.

Die eigene Vorstellung von Komfort ist so individuell wie Sie selbst. Smart Home Systeme unterstützen genau diese Individualität und lassen Spielraum für persönliche Vorlieben. Die folgenden Szenarien dienen Ihrer Inspiration, denn auch darüber hinaus lässt sich so gut wie alles technisch umsetzen.

Bewegungsmelder steuern die Beleuchtung bedarfsgerecht

Besonders praktisch sind Bewegungsmelder im und rund um das Haus. Ihr Smart Home System erkennt, dass Sie sich nähern und begrüßt Sie mit der passenden Außen- und Innenbeleuchtung. Das funktioniert natürlich auch bei Besuch, damit dieser mühelos den Eingang findet, ohne dass der Weg dorthin ständig beleuchtet werden muss.

Auch im Haus sind solche Bewegungsmelder komfortabel: Wenn Sie keine Hand frei haben, schaltet sich das Licht einfach von alleine ein und nach kurzer Zeit wieder aus, etwa im Flur oder Treppenaufgang. Das spart Ihnen nicht nur Arbeit, sondern langfristig gesehen auch Energie, wenn die Beleuchtung nur dann eingeschaltet ist, wenn sie wirklich gebraucht wird.

Wohl temperierte Wohnräume der Jahreszeit angepasst

Im Blogartikel zum Thema Energie sparen wurde die intelligente Heizungssteuerung schon einmal thematisiert. Die Möglichkeit, die Heizung vom Smartphone zu steuern und abhängig von Ihrem Tagesablauf zu programmieren, spart Energie und sorgt auch für eine erhebliche Steigerung des Komforts. Wenn Sie gerade vom Sport nach Hause fahren, können Sie über das Smartphone die Heizung im Badezimmer einstellen, damit es dort schön warm ist, wenn Sie nach Hause kommen. Das Gleiche funktioniert natürlich auch mit anderen Räumen wie dem Wohnzimmer.

Stimmungsvolle Lichtsteuerung über das Smartphone

Nichts verwandelt einen Raum so sehr wie die passende Einstellung der Beleuchtung. Während kaltes Licht die Konzentration fördert und besonders beim Arbeiten sinnvoll ist, sorgt warmes Licht für Ruhe und Entspannung. Den Übergang von Aktivitäten wie Arbeiten oder Aufräumen zu einem ruhigen Fernsehabend steuern Sie von Ihrem Smartphone mit einem Klick. Die Lichtfarbe und Intensität passt sich augenblicklich Ihrem Vorhaben an.

Licht von überall steuern

Ein weiterer Komfortfaktor ist die Steuerung der Beleuchtung von jedem Ort. Vom Sofa das Licht in der Küche ausschalten, ohne aufstehen zu müssen – mit Smart Home gar kein Problem. Mit Ihrem Smartphone haben Sie einen universalen Lichtschalter immer dabei und können auf die herkömmlichen Wandschalter verzichten, wenn Sie möchten. Natürlich lässt sich über einen Schalter trotzdem nach wie vor das Licht ein- und ausschalten.

Mit Smart Home sanft in den Tag starten

Die Lampen in Ihrem Schlafzimmer können Sie über die Smart Home Smartphone Applikation steuern, die Rollladen werden ebenfalls über die intelligente Haustechnik angesprochen – beides in Kombination bereitet Ihnen einen sanften Start in den Tag. Die Lichter können so programmiert werden, dass sie sich zu einer bestimmten Uhrzeit anschalten. Für ein sanftes Wecken mit einem immer heller werdenden Lichtverlauf, der dem Sonnenaufgang ähnelt. Passend dazu öffnen sich Ihre Rollladen und lassen in der hellen Jahreszeit direkt die echten Sonnenstrahlen herein. Ein Lautsprecher spielt einen Weckton ab – fertig ist ihr ganz persönliches Aufwachszenario.

Bewässerungssystem mit Smart Home

Das Bewässerungssystem mit Smart Home Unterstützung macht sich alle relevanten Information zu Nutze, um Ihren Garten so effektiv und gleichzeitig so wassersparend wie möglich zu bewässern. Diese Informationen werden durch Sensoren erfasst. Gemessen werden können zum Beispiel die Temperatur, Lichtintensität und Luftfeuchtigkeit. Daraus leitet das Smart Home System ab, wieviel und ob überhaupt bewässert werden muss. Wenn es gerade regnet, wird nicht bewässert und wenn es sehr trocken ist, bewässert das System was die Pflanzen benötigen. Das erspart Ihnen nicht nur die Arbeit, selber zu gießen, sondern reduziert Ihren Wasserverbrauch erheblich.
Besonders bei Abwesenheit macht sich dieses System wirklich bezahlt – Sie bestimmen, wann gegossen werden soll und die intelligente Haustechnik kümmert sich zuverlässig um den Rest.

Smart Home entlastet den Alltag spürbar

Bewegungsmelder, smarte Heizungssteuerung, situtionsbezogene Lichtsteuerung und intelligente Bewässerung erleichtern und verschönern den Alltag bei Ihnen Zuhause ohne viel Aufwand. Ist die intelligente Haustechnik einmal installiert, können Sie alle nur denkbaren Szenarien umsetzen. Dafür benötigte Sensoren oder Schalter können immer nachinstalliert werden, damit sich Ihr Smart Home System mit Ihnen und Ihren Bedürfnissen weiterentwickeln kann.

Das war der letzte Beitrag der Reihe Smart Home, die Ihnen einen spannenden Einstieg in die Verwendungsmöglichkeiten von Smart Home Systemen gegeben hat. Wie Sie mit Smart Home Energie sparen und Ihr Zuhause sicherer machen, können Sie auf unserem Blog nachlesen. Ihrer Vorstellung ist bei den Smart Home Szenarien keine Grenzen gesetzt. Ist die intelligente Haustechnik einmal in Betrieb, ergeben sich neue Nutzungsszenarien meist ganz von alleine. Dabei ist die Steuerung des Systems nicht nur für Ingenieure und Informatiker machbar. Viele Systeme sind sehr anwenderfreundlich gestaltet und ermöglichen auch dem ungeübten Nutzer eine große Bandbreite an Nutzungsmöglichkeiten.

Wenn Sie weitere Fragen zum Thema Smart Home haben, sprechen Sie uns gerne an. Sie erreichen uns telefonisch unter 02591 / 20693-0 oder über unser Kontaktformular.